WER SIND DIE KLEINSTADTKINDER?

Hey Leute! Wir sind die Kleinstadtkinder aus Meppen und rocken unsere Stadt mit dem coolsten Festival, das ihr je gesehen habt!

Stellt euch vor, ihr chillt mit euren Freunden, lauscht der Musik von krassen Bands und erlebt Kunst, die euch umhaut – das ist unser Kleinstadtfestival!

Seit 2013 mischen wir, eine Crew aus über 100 jungen Wilden, Meppen auf und zeigen, dass Kultur nicht nur was für Großstädte ist. Wir packen alles in unser Festival: Von Indie bis Hip-Hop, von Rock bis Electro – für jeden Geschmack ist was dabei. Und das Beste? Wir machen das alles selbst – von der Planung bis zur letzten Zugabe.

Aber wir sind mehr als nur ein Festival. Wir bringen die Bühne zu euch – mit Konzerten, Poetry Slams und Open-Mic-Nights, die Meppen zum Vibrieren bringen. Wir sind die Stimme der Jugend und beweisen, dass man mit Teamgeist und Kreativität richtig was bewegen kann.

Also, seid dabei, wenn es wieder heißt: Bühne frei für die Kleinstadtkinder!

Lasst uns gemeinsam Meppen zur Kulturhauptstadt machen!

DIE GESCHICHTE HINTER DEN KLEINSTADTKINDERN

2008 - 2010

ROCK VOR GERICHT

Im Sommer 2008 erlebte Meppen ein besonderes Highlight: „Rock vor Gericht“ brachte die Stadt zum Beben. Obwohl das Event aufgrund der Sperrung der Obergerichtsstraße auf dem Parkplatz Emsstraße stattfand, tat dies der Stimmung keinen Abbruch. Sechs Bands sorgten für eine unvergessliche Nacht.

Die lokalen Bands „Distance Remains“ und „Pressure Recall“ eröffneten das Festival mit einem energiegeladenen Mix aus Punkrock und Nu-Metal. Sie hatten sich zuvor in Vorentscheiden im damaligen J@M-Cente durchgesetzt. Das Trio „Kajak“ aus Hamburg überzeugte mit Indie-Pop, während „Saboteur“ ihren New Wave präsentierten. „Sonah“ aus Marburg und die Rocker „Laut“ aus Osnabrück rundeten das Line-up mit ihren deutschsprachigen Songs ab.


2012

DANNBISTDUDRAN

Im Jahr 2012 startete in Meppen ein aufregendes Jugendbeteiligungsprojekt namens “dannbistdudran.de”. Es war eine Initiative, die darauf abzielte, Jugendlichen eine Stimme zu geben und sie aktiv in die Gestaltung ihrer Stadt einzubeziehen.

Die Kampagne begann mit einer Frageaktion in den Meppener Schulen vom 16. bis zum 20. Januar 2012, gefolgt von einem Aktionstag am 21. Januar. Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit, ihre Ideen und Wünsche für die Stadt zu äußern und direkt an der Planung und Umsetzung von Projekten teilzunehmen.

Ein sichtbares Ergebnis dieser Bemühungen war die Eröffnung eines neuen Skateparks in Meppen, der mit großer Begeisterung von der lokalen Skatergemeinschaft angenommen wurde. Der Skatepark wurde mit einem Skatecontest “Born to roll” eingeweiht, der eine Superstimmung unter den Teilnehmenden und Zuschauern erzeugte.

Das Projekt “dannbistdudran.de” zeigte deutlich, dass die Jugendlichen in Meppen bereit waren, sich für ihre Interessen einzusetzen und Verantwortung für die Entwicklung ihrer Stadt zu übernehmen. Es war ein Beweis dafür, dass junge Menschen, wenn sie die Chance bekommen, bedeutende Veränderungen bewirken können.

INITIATIVE 2.0

Die INITIATIVE 2.0 in Meppen ist ein spannendes Projekt, das sich für die Förderung der Jugendbeteiligung einsetzt. Im Jahr 2012 sorgte die Initiative mit einer inszenierten Entführung für Aufsehen, um auf ihre Ziele aufmerksam zu machenEin weiteres Event war der “Redefluss am Pünker’s Patt”, ein Mix aus Poetry Slam und Akustikkonzert, der das kulturelle Angebot in Meppen bereicherte.

Die INITIATIVE 2.0 scheint sich für die Stärkung der Jugendkultur und die Schaffung von Plattformen für junge Talente einzusetzen. Solche Projekte sind wichtig, um die Stimmen der Jugendlichen zu hören und ihnen die Möglichkeit zu geben, aktiv an der Gestaltung ihrer Gemeinschaft teilzunehmen. Es ist ein Beispiel dafür, wie kreative und engagierte Aktionen das Interesse an lokalen Initiativen wecken und die Beteiligung der jungen Generation fördern können.


Kleinstadtkinder Jugendkultur in Meppen

© 2024 Kleinstadtkinder Meppen